Installation von Home Assistant auf einem Raspberry Pi Zero W

Das erste Erfolgserlebnis hat mal wohl dann wenn man zum ersten mal die WebSeite der Haussteuerung aufrufen kann… na dann legen wir mal los!

Die günstigste Konfiguration zum Kennenlernen und Erfahrung sammeln

Raspberry Pi in Gehäuse

Was wir brauchen:

  1. Raspberry Pi Zero W (W = Wireless) mit WLAN und Bluetooth
  2. Ein 5V Netzteil mit mindestens 1A
  3. Micro SD-Karte mit 8GB Speicherplatz
  4. Ein funktionierendes WLAN Netzwerk mit Internetzugang
  5. Das neueste „Hass.io“ Image (hier runterladen)
  6. Die neueste Version von „Etcher“ (hier runterladen)
  7. Die neueste Version von „Putty“ (hier runterladen)

Was wir nun tun müssen:

  1. Mit Hilfe von Etcher und Hass.io erstellen wir eine Bootfähige SD-Karte für den Raspberry Pi.
  2. Wir erstellen eine config Datei mit dessen Hilfe sich der Raspberry Pi Zero W automatisch in das WLAN-Netz einwählt.
  3. Wir starten der Raspberry Pi und freuen uns an dem Ergebnis.

 

1. Bootfähige SD-Karte erstellen

Mit einem Windows PC und der Software Etcher lässt sich sehr einfach eine bootfähige SD-Karte für jeglichen Raspberry Pi erstellen.

Dazu ladet ihr euch Etcher herunter, startet es und legt die SD-Karte (sie muss nicht leer oder formatiert sein) in ein Lesegerät.

Das Image von „Hass.io“ ladet ihr hier runter, in ein beliebiges Verzeichnis:

Hass.io Image Datei

 

Nun startet ihr Etcher und wählt das Image und das Laufwerk der SD-Karte aus:

Etcher

 

Nach einem Klick auf „Flash!“ wird Etcher eure SD-Karte Partitionieren und das Image aufspielen.

Jetzt ist die SD-Karte schon bootfähig und kann in eurem Raspberry Pi benutzt werden. Um allerdings ein automatisches einwählen in euer WLAN Netzwerk zu ermöglichen ist vorher noch ein kleiner Schritt notwendig.

 

2. WLAN Konfigurieren

Mit Hilfe der Datei „wpa_supplicant.conf“ werden wir nun die Hassbian Installation dazu bringen sich beim Hochfahren des Raspberry Pi automatisch mit dem WLAN Netzwerk zu verbinden.

 

Dazu greifen wir auf unsere eben erstellte SD-Karte zu und öffnen die Datei „resin-wifi“. Diese liegt im Ordner „system-connections“.

 

Ihr öffnet diese Datei und schreibt folgendes hinein:


[connection]
id=resin-wifi
type=wifi

[wifi]
hidden=true
mode=infrastructure
ssid=YOUR_WIFI_NETWORK_NAME_HERE

[ipv4]
method=auto

[ipv6]
addr-gen-mode=stable-privacy
method=auto

[wifi-security]
auth-alg=open
key-mgmt=wpa-psk
psk=YOUR_WIFI_PASSWORD_HERE

Ersetzt natürlich „YOUR_WIFI_NETWORK_NAME_HERE“ und „YOUR_WIFI_PASSWORD_HERE“ gegen euren Namen des WLAN Netzwerkes und euren Zugriffsschlüssel. Bitte achtet auch darauf das euer Netzwerk sichtbar ist.

Somit ist eure SD-Karte fertig zur ersten Benutzung.

 

3. Rasbperry Pi starten und darauf zugreifen

Also rein mit der SD-Karte in den Raspberry Pi und das Netzteil anschließen.

Der Raspberry wird automatisch hochfahren und ca. 20 Minuten für das hochfahren und einwählen ins WLAN benötigen.

Sollte alles geklappt haben könnt ihr nun die Web GUI über http://hassio:8123, oder IP-Adresse anstatt Hostname, erreichen.

Home Assistant UI

 

Hier geht’s weiter: Die WebUI und WebApp Oberfläche von Home Assistant