Grundlagen über die Home Assistant Konfiguration

Ihr habt eine lauffähige Home Assistant Installation und möchten nun eigene Konfigurationen vornehmen? Kein Problem, hier erkläre ich wie das geht.

 

Wo findet man die Home Assistant Konfiguration?

Home Assistant ist noch nicht komplett über eine Web UI Oberfläche konfigurierbar. Ich schreibe „noch nicht“ weil im Moment daran gearbeitet wird und bei jedem Release ein wenig mehr zur Verfügung steht.

Der einzige sinnvolle Weg ist es daher Home Assistant über die eigene Konfigurationsdatei zu konfigurieren. Diese heisst „configuration.yaml“ und liegt im „config“ Ordner des Systems.

Um diese Datei konfigurieren gibt es zwei Wege:

  1. Über SSH und ein Dateibearbeitungprogram wie „nano“
  2. Oder ganz einfach über das FTP Plugin von Notepad++

 

SSH installieren

Damit wir uns  überhaupt per SSH auf den Raspberry Pi verbinden können müssen wir das „SSH server“ Add-on in Hass.io installieren.

Klicken wir auf der Weboberfläche im Menu auf „Hass.io“ und danach auf das Korbsymbol oben rechts in der Ecke.

Hassio SSH

Nachdem SSH installiert ist müssen wir noch ein Kennwort vergeben, das machen wir hier:

Hassio SSH Password

 

1. Über SSH und „nano“

Wir verbinden uns mit „Putty“ per SSH auf unseren Home Assistent Webserver (http://192.168.0.2:8123)

Nun Navigieren wir in das home-Verzeichnis des Benutzers „homeassistant“:

$ cd ..
$ cd config

Jetzt können wir die Konfigurationsdatei mit folgendem Befehl öffnen:

$ nano configuration.yaml

Solltet ihr euch mit dem Programm „nano“ nicht so gut auskennen ist es einfacher und übersichtlicher die Datei mit Notepad++ zu konfigurieren.

 

2. Über Notepad++ und das Plugin NppFTP

Über „Erweiterungen -> NppFTP -> Show NppFTP window“ lässt sich eine Sidebar aufrufen: (Sollte der Eintrag im Menu nicht vorhanden sein könnte ihr NppFTP als Plugin nachinstallieren)

Notepad SFTP

Hier kann über den „Einstellungen“ Button eine neue Verbindung zum Raspberry Pi aufgebaut werden:

Notepad SFTP

Mit einem Klick auf „Add new“ kann ein Hostname, Connection type, Port, Username und Password eingegeben werden.

Mit „Close“ speichert man seine Einstellungen. Und mit „Connect“ Verbindet man sich dann:

Home Assistant Konfiguration

 

 

 

Die „configuration.yaml“

Die Konfigurationsdatei ist im yaml Format geschrieben und grundsätzlich als Liste gehalten.

Ich verschaffe euch erstmal einen kleinen Überblick über die wichtigsten Konfigurationen.

 

Die Basiskonfiguration

Home Assistant Konfiguration

Unter dem Punkt „homeassistant“ lassen sich grundsätzliche Dinge konfigurieren:

Name: Name der ersten View in der WebUI
Latitude / Longitude: Koordinaten des Hauses
Elevation: Höhe über Meeresspiegel
Unit_System: In Deutschland gilt das Metrische System
Time_zone: Die Lokale Zeitzone

Diese Informationen werden hauptsächlich für die Uhrzeit und das Wetter benötigt. Beides wird über Online-Dienste bereitgestellt.

 

Weitere Konfigurationen

Home Assistant Konfiguration

Die weiteren Konfigurationen finden sich allesamt in der Komponenten-Übersicht auf der Home Assistant Webseite wieder.

frontend: Aktiviert die WebUI vom Home Assistant Server
updater: Ermittelt verfügbare Updates
discovery: Ermittelt aktive Geräte im Netzwerk, wie Apple TV, Phillips Hue und vieles mehr
conversation: Kann auf Spracheingaben reagieren
history: Speichert den Status aller Entities in einer Historie
logbook: Listet alle von Home Assistent ausgeführten Aktionen auf
sun: Nutzt die konfigurierten Geo-Koordinaten um Online Wetterdaten zu holen
tts: Aktiviert die Google Sprachsteuerung

 

Komponenten die ihr nicht aktivieren möchtet könnt ihr einfach herauslöschen oder mit einer # am Anfang der Zeile aus kommentieren.

Zusätzliche Komponenten können einfach hinzugefügt werden. Eine Übersicht der aktuell Unterstützten Komponenten findet ihr hier.

Yaml unterstützt keine Tabs. Arbeitet also nur mit Leerzeichen!